Beleuchtung


Energiesparlampe - © Copyright: BMLFUW Fotograf: Kern Bernhard



Ca 11 Prozent des Stromverbrauchs in durchschnittlichen Haushalten fallen für die Beleuchtung an. Auf der Stromrechnung  sind das in etwa € 90 im Jahr. In vielen Haushalten werden noch Glüh- bzw. Halogenglühbirnen für die Beleuchtung eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine sehr ineffiziente Technologie zur Erzeugung von Licht. Mit neuen Technologien kann der Energiebedarf für die Beleuchtung um 80 bis 90 % verringert werden. Das heißt für die gleiche Menge an Licht, die erzeugt wird, werden bis zu 90 % weniger Strom als bei Glühbirnen verwendet. Neben dieser sogenannten Lichtausbeute spielt auch die Lebensdauer für die ökologische Bewertung der Leuchtmittel eine wichtige Rolle. Allerdings sollen neben dem Energieverbrauch auch Aspekte der Lebensqualität und des Wohlbefindens, die sehr stark mit der Beleuchtung zusammenhängen, ebenso mitberücksichtigt werden.



Beleuchtung und Wohlbefinden



Das Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z ist seit 17 Jahren ein Pionier-Unternehmen der Nachhaltigkeit: Bereits als sozialökonomischer Betrieb war das strategische Ziel arbeitsmarktpolitische Bedürfnisse mit ökologischen Notwendigkeiten zu verknüpfen.
mehr »

Das Klimasparbuch Wien ist ein Ratgeber- und Gutscheinbuch zum Klimaschutz im Alltag. Es beinhaltet praktische Tipps zum Energiesparen und den schonenden Umgang mit Ressourcen im Alltag.
mehr »

Der Smart Citizens Workshop “Ressourcen teilen” hat in einer feinen Runde am 9. Juni im aspernIQ stattgefunden
mehr »