Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z


Haushaltsgeräte von Wien bis Straßburg - © R.U.S.Z


Sepp Eisenriegler
Lützowgasse 12-14
1140 Wien

TEL: +436642630991


Das Reparatur und Service-Zentrum R.U.S.Z ist seit 17 Jahren ein Pionier-Unternehmen der Nachhaltigkeit: Bereits als sozialökonomischer Betrieb war das strategische Ziel arbeitsmarktpolitische Bedürfnisse mit ökologischen Notwendigkeiten zu verknüpfen. Das Mission-Statement „Länger nutzen statt öfter kaufen“ weist auf die Bedeutung der Ressourcenschonung als Handlungsmaxime hin.

• Das R.U.S.Z hat in Wien die personalintensive Reparaturdienstleistung neu erfunden. Ohne das R.U.S.Z gäbe es heute weder das ReparaturNetzWerk Wien (www.reparaturnetzwerk.at) mit 60 kleingewerblichen Mitgliedsbetrieben, noch die TrashDesignManufaktur im R.U.S.Z-Spin-Off Demontage- und Recycling-Zentrum D.R.Z (www.trashdesign.at)

• 2005 entwickelte das R.U.S.Z gemeinsam mit Ö3 und der Caritas Österreich mit der Ö3-Wundertüte das weltweit erfolgreichste Handysammelsystem der Welt. Seit 2010 wird dieses Know-How auch im Ressourceneffizienz-Projekt „Spenden Sie Ihre alte Waschmaschine. – Die ökosoziale Umverteilung von Haushaltsgeräten“ angewendet.

• Die ergänzende, technische Eigenentwicklung „Waschmaschinen-Tuning“ (Energieeffizienzsteigerung alter Waschmaschinen) beweist, dass Energie- und Ressourceneffizienz kein Widerspruch sein müssen.

• Zum aktuellen Thema Energiearmut wurde vom R.U.S.Z bereits 2010 bis 2011 Energieberatung für einkommensschwache Haushalte angeboten. Auch hier hatte das R.U.S.Z wieder einmal Eisbrecherfunktion im Sinne der Nachhaltigkeit.

Das R.U.S.Z war Initiator des Österreichischen Dachverbandes einschlägiger sozialwirtschaftlicher Betriebe RepaNet (www.repanet.at) und des EU Dachverbandes RREUSE (www.rreuse.org).



Der Werksalon ist das erste Co-Making Space für Handwerk, Design und Kunst. Hier findest Du eine professionelle und offene Holz-Werkstatt für Möbelbau sowie
mehr »

Buchtipp: Solaranlagen Selbstbau Für alle SelfWoMen! Dieses Buch vermittelt die Grundlagen und praktische Tipps um solarthermische Anlagen selbst zu dimensionieren und zu bauen.
mehr »

Smart Meter sind eine Schlüsseltechnologie für die zukünftige Energieversorgung. Dennoch treffen sie bei Teilen der Bevölkerung eher auf Ablehnung und Skepsis. Diese ablehnende Haltung ist zum großen Teil durch die unzureichende Erklärung von Nutzen, Potenzialen und Risiken begründet. Mithilfe der im Projekt entwickelten „Erklärvideos“ zu Smart Metern, in denen wesentliche Aspekte dieser Technologie objektiv und fachlich fundiert dargestellt werden, sollen Bewusstseinsbildung und Akzeptanz für diese Technologie geschaffen werden.
mehr »