SOL


Frau Morgen und Herr Anderswo machen bewusst, dass unser Handeln Einfluss auf Menschen in anderen Erdteilen und auf künftige Generationen hat. - © SOL





Der überparteiliche Verein SOL besteht seit 1979 und hat 2000 Mitglieder in ganz Österreich. SOL ist die Abkürzung für „Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil“:

  • Solidarität: Alle Menschen auf der Welt haben ein Recht auf ein Leben in Würde und Frieden, auf ausreichende Ernährung und Bildung.
  • Ökologie: Auch künftige Generationen sollen eine Umwelt vorfinden, die ein Leben in Fülle und Schönheit ermöglicht.
  • Lebensstil: Deshalb müssen wir die politisch Verantwortlichen zum Umdenken bringen – und zugleich unseren eigenen Lebensstil verändern.

An diesen Themen arbeiten wir in unseren rund 20 Regionalgruppen sowie an in verschiedenen Projekten:

  • Clean€uro: Einfache Selbstbewertung von Einkäufen ermöglicht Schritte zu nachhaltigem Konsumverhalten. www.cleaneuro.at
  • 1zu1: Projekte zur Nord-Süd-Kooperation auf Augenhöhe werden durch Vernetzung, Fortbildungsangebote und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. www.1zu1.at
  • Ich habe genug: Workshops und ein Fernkurs vermitteln Wege zu Suffizienz und gesellschaftlicher Veränderung. www.nachhaltig.at/genug
  • Wandelpartnerschaften: Vernetzung mit anderen Organisationen, die ebenfalls einen Wandel anstreben, bringt Synergieeffekte. www.nachhaltig.at/wandelpartnerschaften
  • Das SOL-Magazin erscheint 4x im Jahr mit einer Auflage von rund 6.000 Stück. www.nachhaltig.at
  • Das jährliche SOL-Symposium ist ein Ort für Lernen, Inspiration und Begegnung. www.nachhaltig.at/symposium
  • Bauerngolf: Spiel und Spaß mit Gummistiefeln auf Bio-Bauernhöfen. www.bauerngolf.at

SOL ist Mitglied bei: Umweltdachverband, ATTAC, CleanClothes-Kampagne und Allianz für Klimagerechtigkeit.



Smart Meter sind eine Schlüsseltechnologie für die zukünftige Energieversorgung. Dennoch treffen sie bei Teilen der Bevölkerung eher auf Ablehnung und Skepsis. Diese ablehnende Haltung ist zum großen Teil durch die unzureichende Erklärung von Nutzen, Potenzialen und Risiken begründet. Mithilfe der im Projekt entwickelten „Erklärvideos“ zu Smart Metern, in denen wesentliche Aspekte dieser Technologie objektiv und fachlich fundiert dargestellt werden, sollen Bewusstseinsbildung und Akzeptanz für diese Technologie geschaffen werden.
mehr »

Buchtipp: Solaranlagen Selbstbau Für alle SelfWoMen! Dieses Buch vermittelt die Grundlagen und praktische Tipps um solarthermische Anlagen selbst zu dimensionieren und zu bauen.
mehr »

Smart Meter sind eine Schlüsseltechnologie für die zukünftige Energieversorgung. Dennoch treffen sie bei Teilen der Bevölkerung eher auf Ablehnung und Skepsis. Diese ablehnende Haltung ist zum großen Teil durch die unzureichende Erklärung von Nutzen, Potenzialen und Risiken begründet. Mithilfe der im Projekt entwickelten „Erklärvideos“ zu Smart Metern, in denen wesentliche Aspekte dieser Technologie objektiv und fachlich fundiert dargestellt werden, sollen Bewusstseinsbildung und Akzeptanz für diese Technologie geschaffen werden.
mehr »