Nullenergie- und Plusenergiehaus


zero_energy_house2 - © jingdianjiaju2 (flickr)



Nullenergie- und Plusenergiehäuser sind Gebäudekonzepte, die im über das Jahr gerechnet genau so viel (Nullenergiehaus) bzw. mehr Energie (Plusenerigehaus) erzeugen als sie zum Betrieb benötigen. Ähnlich wie Passivhäuser weisen wie diese

  • hochqualitative Wärmedämmung
  • Wärmebrückenfreie Konstruktion
  • Komfortlüftung
  • Luftdichtheit

auf. Darüber hinaus verfügen Plusenergiehäuser über Anlagen zur Bereitstellung von erneuerbarer Energie wie bespielsweise Wärmepumpen bzw. sorlarthermische Kollektoren und Photovoltaik und Blickheizkraftwerken.

Obwohl diese Gebäude über das Jahr summiert mehr bzw. gleich viel Energie gewinnen als benötigen, sind sie dennoch nicht autark. Da beispielsweise im Winter weniger Sonnenenergie (Solarwärme bzw. Photovoltaikstrom) gewonnen wird, benötigen sie Strom aus dem Netz, damit der Strombedarf gedeckt werden kann.



Das Technologiezentrum Aspern IQ wurde als Plusenergiehaus errichtet.

 



KAMA hat ein großes Ziel: Großmütter und Großväter ein digitales Buch in die Hand zu geben, mit dem sie so einfach mit Kindern, Enkeln, anderen lieben Familienmitgliedern und Freunden in Kontakt treten können, wie wir das mit Smartphone, Tablet und Laptop tun.
mehr »

Buchtipp: Solaranlagen Selbstbau Für alle SelfWoMen! Dieses Buch vermittelt die Grundlagen und praktische Tipps um solarthermische Anlagen selbst zu dimensionieren und zu bauen.
mehr »

Vorbeischauen, schlau machen, mitreden! Das war das Motto am 9. Mai 2015 beim Smart Citizens Lab Marktplatz in der Seestadt.
mehr »